Warum es so gesund ist, mit Deinem Haustier zu reden

Warum es so gesund ist, mit Deinem Haustier zu reden

18/04/2016

Vor einiger Zeit fragten wir auf unserer Facebook-Seite, ob ihr mit euren Tieren sprecht. Die Antwort lautete ganz klar JA, und zwar andauernd! Und worüber sprecht ihr mit euren Vierbeinern? Über Gott und die Welt, was eben gerade ansteht, wie es euch so geht - einfach alles eben. Auch wenn manche Menschen (die haustierlosen ...) es für verrückt halten, ist es unter Tierhaltern gang und gäbe. Doch wusstest Du schon, dass es auch gesund ist?

Dein Haustier weiß genau, wie Du Dich fühlst

Obwohl wir Worte benutzen, um uns mit Menschen zu verständigen, verläuft tatsächlich 80% der Kommunikation über Körpersprache. Haustiere erkennen einzelne Wörter - das eine mehr, das andere weniger - aber verstehen unsere gesprochene Sprache natürlich ansonsten nicht. Trotzdem sind sie meisterhaft darin, unsere Emotionen zu spüren. Manche Hunde legen einem weinenden Frauchen den Kopf auf den Schoß, und viele Katzen setzten sich zu Herrchen, wenn er sich alleine fühlt. Es kommt also nicht so sehr darauf an, was Du sagst, sondern darauf, wie Du es sagst. Wenn Du mit Deinem Tier redest, lernt es Dich besser kennen, und so wir eure Bindung gestärkt.

Foto: Flickr

Mit Deinem Tier reden tut Dir gut

Es ist ganz normal, dass Menschen gerne mit ihren Tieren reden. Schließlich ist Dein Tier ein echter Freund, ein Freund, dem Du alles offenbaren kannst: er kann es schließlich nicht weitererzählen und er urteilt auch nicht. Deshalb spielen Tiere auch eine so wichtige Rolle im Leben von Kindern. Gerade Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen knüpfen häufig ein sehr enges Band mit ihrem Hund oder ihrer Katze. Haustiere erfüllen auch für Eltern eine wichtige soziale Funktion. Ein gutes Gespräch mit Deinem Vierbeiner senkt das Stressniveau und heitert auf!

Miteinander reden ist gut für Dein Haustier

Wie schon erwähnt spürt Dein Tier durch die Art, wie Du mit ihm sprichst, dass Du es liebst. Es versteht vielleicht nicht, was Du ihm da gerade erzählst, doch es spürt die Verbindung zwischen euch. Und durch Intonation kannst Du so einiges ausdrücken! Ein Hund assoziiert eine hohe, klare Stimme mit Begeisterung und Aufregung. Eine neutrale Stimme beruhigt, während eine tiefe, verärgerte Stimme Missbilligung signalisiert. Du kannst Dein Haustier also ganz leicht begeistern oder beruhigen, allein mit der Kraft Deiner Stimme! Wer häufiger mit seinem Tier spricht hat meist ein sehr enges Band mit ihm.

Foto: Flickr

Du bist dran: Lerne die Sprache Deines Tieres!

Obwohl Tiere uns sehr gut interpretieren können, sprechen sie selbst eine ganz andere Sprache. Wenn Du darauf achtest, wirst Du feststellen, dass auch Dein Tier so einiges zu erzählen hat. Vertiefe Dich in die Körpersprache Deines Hundes, Pferdes, Kaninchens, Deiner Katze oder jedes anderen Tieres, und Du öffnest die Tür zu einer neuen Welt. Je besser Du Dein Tier verstehst - und natürlich auch danach handelst, was es Dir sagt - desto stärker wird eure Bindung!