Einen Katzensitter buchen? Mit dieser Checkliste triffst Du die richtige Wahl

Einen Katzensitter buchen? Mit dieser Checkliste triffst Du die richtige Wahl

17/03/2016

Du erwägst, einen Katzensitter zu buchen, während Du nicht da bist? Gute Idee. Ein Katzensitter, der zu Dir nach Hause kommt, hat den Vorteil, dass Deine Katze in ihrer vertrauten Umgebung bleiben kann. Gleichzeitig ist das für viele etwas verunsichernd: Du lässt einen Katzensitter in Dein Zuhause und überlässt Dein schnurrendes Familienmitglied jemandem, den Du noch nicht so gut kennst. Sei daher kritisch und stelle die richtigen Fragen.

Um Dir die Aufgabe zu erleichtern, haben wir diese Checkliste zusammengestellt. Sie enthält einige Fragen, die Du dem Katzensitter stellen könntest. Drucke sie aus und halte sie bereit für das Kennenlerntreffen mit dem Tiersitter bei Dir zu Hause.

Checkliste

Der erste Eindruck ist, wie so oft, ein sehr wichtiger. Die erste Begegnung sollte Vertrauen erwecken, also achte dabei auf Folgendes:

Absprachen: Kommt der Katzensitter pünktlich und läuft der Schriftwechsel oder die Kommunikation gut? Hält er oder sie sich an alle Absprachen?
Erster Eindruck: Macht der Katzensitter einen guten ersten Eindruck? Stellt er oder sie sich höflich vor? Ist er/sie freundlich und offen?
Umgang mit der Katze: Zeigt der Katzensitter Interesse an Deiner Katze? Gibt er ihr die Zeit, auf ihn zuzukommen, an ihm zu schnüffeln, sich an ihn zu gewöhnen, ohne sich aufzudrängen?
Neugierde: Möchte der Tiersitter alles über Deine Katze wissen? Interessiert er sich für ihren Charakter, ihre Gewohnheiten und Besonderheiten? Kurz gesagt: Stellt der Katzensitter viele Fragen?
Konntest Du all diese Fragen mit JA beantworten? Prima, ein guter Anfang! Jetzt bist Du dran: frag ihm oder ihr ein Loch in den Bauch. Um herauszufinden, ob ihr auf derselben Wellenlänge liegt, ist es wichtig, dem Katzensitter (und Dir selbst!) mindestens die folgenden 10 Fragen zu stellen:

Fragenliste

1) Warum hast Du beschlossen, Katzensitter zu werden?
2) Hast Du selbst Katzen? Wenn ja, wie viele? Kannst Du etwas über sie erzählen?
3) Wie viel Erfahrung hast Du mit der Versorgung von Katzen? Wie viel davon als Katzensitter bei Pawshake?
4) Hast Du Kurse in Tierpflege oder Erster Hilfe besucht?
5) Wie lange dauert ein Hausbesuch bei meinen Katzen? Zu welcher/n Uhrzeit(en) kommst Du vorbei?
6) Was machst Du im Notfall, oder falls die Katze krank wird?
7) Hast Du ein Auto? Wie würdest Du die Katze im Notfall transportieren?
8) Was möchtest Du mit den Katzen machen, abgesehen von Füttern und Katzentoilette säubern? Gehören auch Kuscheln, Spielen, Bürsten, Briefkasten leeren, Blumen gießen zu Deinen Diensten? 
9) Wie kann ich den Katzensitter erreichen? Haben sowohl Katzensitter als auch Katzenbesitzer eine Kontaktperson für den Notfall?
10) Wird der Katzensitter tägliche Updates schicken, zum Beispiel mit der Foto-Update-Funktion in der App?



Wenn alles besprochen ist, kannst Du die Bilanz ziehen: bist Du mit dem Katzensitter zufrieden? Schlaf noch einmal drüber, bevor Du eine Entscheidung fällst. Wenn Du dem Katzensitter vertraust, kannst Du ihm über unsere Website eine Buchungsanfrage senden. Sobald diese akzeptiert wurde, steht es endgültig fest: Du hast einen Katzensitter und Deine Katze wird während Deiner Abwesenheit gut versorgt. Vergiss nicht, ihm oder ihr nach Buchungsende eine Bewertung zu hinterlassen!

Viel Erfolg!